Was für ein Tag heute in Obertauern

Heute hat sich Obertauern als Schneeschüssel wieder einmal bewährt, denn Wolkenfelder sind vom Süden kommend auf Passhöhe über Obertauern hereingezogen und haben von Zeit zu Zeit an verschiedenen Stellen die Sicht für die Wintersportler eingeschränkt. Warum hat sich dabei die Schneeschüssel bewährt? Wie kam es zum Namen Schneeschüsssel Obertauern? Wenn man den Ort Obertauern auf einer Übersichtskarte anschaut, dann ist klar erkennbar, dass der Ort Obertauern mit all seinen Hotels, Restaurants, Geschäften, Apres Ski Lokalen, usw. in der Mitte des Skigebietes liegt. Runherum sind die Aufstiegshilfen  (allesamt sehr moderne Liftanlagen!) angeordnet und bringen Sie bis in eine Höhe von 2.300 Höhenmetern. Auf Basis dieses Anordung darf es auch nicht verwundern, dass nahezu alle Betriebe Ski in ski out anbieten können. Während die eine Seite des Passes die Südseite – die Sonnenseite – ist, findet sich genau gegenüber die Nordseite – Schattenseite – welche v.a. im Frühjahr ihre Qualitäten mit exzellenten Schneeverhältnissen ausspielen kann. Heute hatte diese Anordnung/Topographie Obertauerns den Vorteil, dass man sich immer dorthin wenden konnte, wo gerade kein Wolkenschleier den sonst so wunderschön blauen Himmel trübte. Natürlich konnte man bei dieser Gelegenheit auch gleich einmal ein wenig Bräune „schinden“, denn wer geht denn schon gerne bleich durch den Winter Obertauerns? Für alle, die noch nie hier waren, Obertauern ist top, Obertauern ist hop!!